Aquarium reinigen

Aquarium reinigen Pflege Aquarium Plfege Reinigung leicht gemacht Wie reinigt man ein Aquarium

Das Aquarium zu reinigen, ist sehr wichtig. Denn ein ungepflegtes Becken ist nicht das Highlight Ihres Wohnzimmer. Für die Reinigung kann bestimmtes Zubehör wie Scheibenmagnete und Bodensauger benutzt werden. Diese helfen bei der Aquarienpflege.

Wie oft sollten Sie Ihr Aquarium reinigen?

Ein wichtiger Teil der Reinigung des Aquariums ist der Wasserwechsel. Während der ersten Monate, sollten Sie einen wöchentlichen Teilwasserwechsel von ca. 30% durchführen. Zusätzlich ist an dieser Stelle, ein Wasserstabilisierer zu empfehlen. Dieser verlängert die Wechselintervalle und stabilisiert die wichtigsten Wasserwerte. Nach der Anfangszeit kann der Wasserwechsel alle 2 Wochen durchgeführt werden. Auch bei diesen Wasserwechseln müssen Sie nur 20 bis 30% des Wassers austauschen. Damit wird dem Aquarienwasser genügend neue Nährstoffe zugefügt.

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über den Wasserwechsel erfahren wollen.

Was sollte gereinigt werden?

Nur in sehr bestimmten Ausnahmefällen ist es notwendig, das ganze Aquarium auszuräumen und komplett zu reinigen. Meist schadet dies mehr den Fischen und Pflanzen, als einen wirklichen Nutzen zu haben. Stattdessen sollte das Becken gereinigt werden, wenn Algen die Sicht auf die Fische versperren, sich Kalkränder gebildet haben oder viele abgestorbene Pflanzenteile im Wasser schwimmen.

Reinigung der Scheiben

Grüne Scheiben können den Blick auf die Fische versperren. Zum Glück lassen sich Algen mit dem richtigen Reinigungszubehör schnell beseitigen. Hierfür bieten sich zwei Reinigungshelfer aus dem Zubehör an: der Scheibenmagnet oder der Klingen-Scheibenreiniger. Der Scheibenreiniger mit seiner feinen Klinge trennt effektiv die Algen von der Scheibe. Der Scheibenmagnet besteht aus zwei Schwämmen, die magnetisch zusammen gehalten werden. Der raue Schwamm ist für die Innenseite des Aquariums gedacht. Beide helfen Ihnen, ein schön aussehendes und gepflegtes Aquarium zu erhalten.

Kalkränder

Um lästige Kalkränder an den Innenseiten des Aquariums zu entfernen, eignen sich spezielle Reinigungstücher für Aquarien. Nur solche sind für Fische und Pflanzen unschädlich und können bedenkenlos eingesetzt werden.

Pflanzen-, Kot- und Futterreste

Mit der Zeit werden sich einige Pflanzenteile lösen und im Wasser treiben. Pflanzen verlieren beim Wachsen und Gedeihen ein Blatt oder einen Stängel. Dies ist ganz natürlich und stellt kein Problem dar. Wenn Sie bemerken, dass sehr viele Pflanzenreste im Wasser schwimmen, können Sie diese mit einem Kescher entfernen.
Kot sollte nicht sichtbar sein. Falls der Fischkot sichtbar sein sollte, ist Ihr Aquarium möglicherweise überbesetzt oder die Beckeneinrichtung ist im Bezug zum Filter so ungünstig positioniert, dass strömungsarme Stellen entstehen. In diesem Fall sollten Sie sollten Sie die Anordnung Ihrer Einrichtung überdenken oder den Kot mit einem Kescher entfernen. Ansonsten haben die Ansamlungen negative Auswirkungen auf die Qualität des Wassers. In allen anderen Fällen stellt Kot kein Problem dar, denn die wichtigen Bakterien zersetzen die Ausscheidungen und verarbeiten sie weiter zu Nährstoffen.
Ähnlich ist es bei  Futterresten. Wenn Sie entsprechend der Gebrauchsanweisung füttern, entstehen diese normalerweise erst gar nicht. Falls trotzdem einmal zu viel gefüttert worden ist, sollten Sie die Reste mit einer Kelle oder einem Becher aus dem Wasser entfernen.

Tetra GS 45 Aquarien-Scheibenreiniger algen entfernen aquarium reinigen

Zur einfachen und gründlichen Reinigung der Aquarien-Innenscheiben

ZUM PRODUKT

Zur schnellen und gründlichen Reinigen der Aquarieninnenscheiben

ZUM PRODUKT
Tetra EasyWipes scheiben reinigen aquarium reinigen

Einfache Handhabung bei der Beseitigung von Kalkrückständen und Algen

ZUM PRODUKT
Tetra FN Fangfix Netze pflanzenreste entfernen aquarium reinigen

Herausfangen von Fischen oder Entfernen von Pflanzenresten

ZUM PRODUKT

Die Dekoration reinigen?

Wie in der Natur wachsen im Aquarium kleine Mikroorganismen auf Steinen, Hölzern und Pflanzen. Diese Mikroorganismen sind für die Fische wichtig. Deshalb sollten Sie die Dekoration des Aquariums nur in wenigen Ausnahmefällen reinigen. Falls Blau-, Pinsel oder Bartalgen übermäßig auf der Dekoration wachsen, sollte sie einmalig gewaschen und von den Algen befreit werden. Wichtiger ist jedoch der Schritt danach. Sie sollten sich die Frage stellen, was die mögliche Ursache für den Algenwuchs sein kann. Denn meist ist eine Störung des biologischen Gleichgewichts das Problem.

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über den Dekoration in Ihrem Aquarium erfahren wollen.

Den Bodengrund reinigen?

Mit der Zeit sammelt sich ein brauner Belag auf dem Bodengrund an, der sogenannte Mulm. Er besteht aus abgestorbenen Pflanzenresten, Fischausscheidungen und eventuellen Futterresten. Viele Aquarianer sehen den Mulm als „Dreck“ an. Dabei hat dieser Belag seinen Nutzen: Er stellt einen natürlichen Dünger dar. Deswegen ist das Absaugen des Mulms größtenteils nicht notwendig. Falls Sie ihren Bodengrund reinigen wollen, können Sie dies mithilfe eines Bodenreinigers. Damit lässt sich das Aquarium von Mulm oder organischen Zerfallsprodukte säubern.

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über den Bodengrund in Ihrem Aquarium erfahren wollen.

Der Bodenreiniger: Staubsauger für Aquarianer

Der Bodenreiniger saugt den Mulm und eventuelle Pflanzen- oder Futterreste auf. Zusätzlich wird der Kies des Bodengrundes in der Glocke mit Wasser durchgespült. Anschließend fällt der gesäuberte Kies wieder zu Grunde. Bodenreiniger werden mit ihrem Verbindungsschlauch an einem Eimer befestigt. Durch anfangs leichtes schütteln wird ein Unterdruck erzeugt und Schmutzpartikel sowie verunreinigtes Wasser abgesaugt. Deshalb eignen sich Bodenreiniger auch für den Wasserwechsel.

Klicken Sie hier, wenn Sie wissen wollen, wie das Wasser in 3 einfachen Schritten ausgewechselt wird.

Wartung der Technik

Die Technik im Aquarium muss nur in seltenen Fällen gewartet werden. Beim Filter können die Rohre verstopfen. Wenn dies auftritt, sollten Sie die Rohre einmal säubern und durchspülen. Natürlich muss regelmäßig das Material des Filters ausgetauscht werden. Hier bitte der Gebrauchsanweisung folgen.
Anders als der Filter benötigt der Heizer keinerlei Wartung. Falls er nicht mehr das Wasser erhitzt oder anderweitig defekt ist, kann der kaputte Heizer nur noch gegen einen neuen ersetzt werden.
Die Beleuchtung kann nach einiger Zeit durch Kalkablagerungen und Staub verschmutzen und dies kann zu einem Lichtverlust führen. In diesem Fall sollten Sie die Beleuchtung im kalten Zustand abstauben und säubern

Falsche Reinigung?

Sie wollen Ihren Fischen etwas Gutes tun. Deshalb tauschen Sie das ganze „alte Wasser“ aus und reinigen die Dekoration. Dies ist zwar nett gemeint, jedoch tun Sie damit ihren Fischen keinen Gefallen. Ein Aquarium muss nur selten vollständig ausgeräumt, geschweige denn gereinigt oder komplett neu eingerichtet werden. Wenn Aquarianer die Dekoration sauber machen oder den Bodengrund austauschen gehen dabei nützliche Bakterien verloren. Genau die Bakterien, die das biologische Gleichgewicht aufrechterhalten. Dies führt zu einer Verschlechterung der Qualität des Wassers. Die Leidtragenden sind damit immer die Fische und Pflanzen.

Was Sie auch absolut vermeiden sollten, ist das Aquarium mit chemischen Reinigungsmitteln zu reinigen. Egal ob das Aquarium gerade eingerichtet wird oder schon eingefahren ist, Aquarien sollten nur mit klarem Wasser ausgespült werden. Wenn Sie zu chemischen Reinigungsmitteln greifen,  setzen Sie ihren Fischen schädlichen Stoffen aus, mit denen sie nicht in Kontakt kommen sollten.