Heizstab im Aquarium

Heizstab Heizer Aquarium Temperatur die richtige Wassertemperatur

Für ein warmes Zuhause

Ein Heizstab gehört zur technischen Ausrüstung des Aquariums, wenn die Fische tropische Wassertemperaturen gewohnt sind. Der Heizstab sorgt für eine gleichmäßig und konstant warme Wassertemperatur.

Die Körpertemperatur der Fische

Fische sind wechselwarme Tiere. Das heißt: Im Gegensatz zu Säugetieren ist ihre Körpertemperatur abhängig von der Umgebungstemperatur des Wassers. Die meisten der beliebten Aquarienfische wie Guppys, Salmler und Platys stammen aus tropischen Regionen. Diese Arten sind warme Wassertemperaturen gewohnt, deshalb muss das Aquarium mit einem Heizstab ausgestattet sein.

Wie warm sollte Ihr Aquarium sein?

Bei der Temperatur des Aquariums kommt es immer auf die Bedürfnisse der Fische an. Kardinalfische (Tanichthys albonubes) können zwar in weiten Temperaturbereichen gehalten werden, aber die Farbe dieser Art kommt bei 18 bis 23 Grad am besten zur Geltung. Zusätzlich verändern sich natürlich ihre Stoffwechselverhältnisse je nach Temperatur. Besonders wärmebedürftige Arten sind die beliebten sowie majestätischen Skalare (Pterophyllum) und Diskusfische (Symphysodon). Sie sollten erst ab 25 Grad gehalten werden.
Als Faustregel bietet sich an: Für die meisten tropische Zierfische sollte die Temperatur zwischen 24 und 26 Grad Celsius betragen.

Heizstab oder Bodengrundheizung?

Es gibt zwei Varianten, wie das Aquarium beheizt werden kann. Die häufigste Variante sind geregelte Stabheizer. Diese bestehen aus einer elektrisch aufgeheizten Glühspirale und können auf die gewünschte Temperatur eingestellt werden. So sorgt der Stabheizer für konstant warmes Wasser. Meist werden diese Stäbe an der Hinterseite des Aquariums befestigt oder platzsparend in einem Extrafach im Filter integriert.
Die zweite Variante sind Bodengrundheizungen. Bodengrundheizungen sind Heizkabel, die am Aquarienboden befestigt sind. Ihnen wird nachgesagt, dass sie die Kultur von besonders wärmebedürftigen Pflanzen ermöglichen. Dies ist jedoch strittig. Stattdessen sorgen Bodengrundheizungen für einen Wasserfluss im Bodengrund durch die Wärmebewegung. Der große Nachteil dieser Variante ist der Austausch des Heizsystems. Dafür muss das ganze Aquarium geleert werden.

Hinweis

Genauso wie der Filter sollte der Heizstab für eine fischgerechte Haltung von tropischen Aquarienfischen ständig am Stromnetz angeschlossen und in Betrieb  sein.

Produktempfehlung:

Aquarium Heizstab

Leistungsstarke Reglerheizer zur Abdeckung unterschiedlicher Leistungsstufen

ZUM PRODUKT